Company Logo


Vereinsintern

 

gelehriger  Schüler

 

Prüfungswesen

 

Teckel vom Jäger für den Jäger, unter diesem Motto handhaben wir auch die jagdliche Ausbildung unserer Hunde !

Der Einsatz im Jagdbetrieb erfordert eine konsequente Einarbeitung des Jagdhundes. Zum Nachweis des Erlernten sind Prüfungen unter besonderen Bedingungen des Tierschutzgesetzes und des Jagdrechtes erforderlich, bei denen die Teckel ihr Können praxisnah unter Beweis stellen.

Zur Prüfung des VJT werden nur Teckel zugelassen:

  • die Ahnentafeln von Zuchtvereinen des JGHV, der FCI oder des VDH besitzen
  • deren Führer den Besitz eines eigenen gültigen Jagdscheines nachweisen kann

Ein Prüfungstourismus entfällt beim VJT. Die Wiederholung von bestandenen Prüfungen ist nur in besonderen Fällen möglich.

Folgende Prüfungen werden beim VJT durchgeführt:

 

 

Anlagenprüfung (AP)

Fächer:

  • Arbeit auf der Hasenspur
  • Spurlaut
  • Passion am Raubwild
  • Schussfestigkeit

Sinn der AP ist die Feststellung der angewölften jagdlichen Anlagen der jungen Teckel und damit des Zuchtwertes der Eltern. Das Bestehen der Prüfung ist eine Mindestvoraussetzung zur späteren Zuchtzulassung sowie der Teilnahme an der Gebrauchsprüfung (GP).

Bei der Arbeit auf der Hasenspur wird der Wille und die Nasenleistung des Hundes beurteilt. Der Spurlaut, d.h. die Anlage des Verfolgens einer Spur unter ständigem Lautgeben ohne das Wild zu sehen, wird hier gleichzeitig bewertet. Mit der Passion am Raubwild im Kunstbau vor dem abgesicherten Fuchs, soll der Hund die angeborene Raubwildschärfe demonstrieren. Die Schussfestigkeit in freiem Gelände beweist seine Wesensfestigkeit.

 

Leistungsprüfungen

Auf den Leistungsprüfungen des VJT stellt der Teckel seine jagdliche Brauchbarkeit unter Beweis - Schönheitsmerkmale sind hier zweitrangig. Die Schweißfährten sind Übernachtfährten mit max. 1/4 l Wildschweiß und werden mit dem Fährtenschuh getreten.

 

 

Eigenungsprüfung (EP)

Fächer:

  • 600 m Schweißarbeit
  • allgemeiner Gehorsam 
  • Leinenführigkeit oder Folgen frei bei Fuß
  • Verhalten auf dem Stand
  • Schussfestigkeit

Fakultativ: Ablegen, Haarwildschleppe, Federwildschleppe, Herausholen der Ente aus tiefem Gewässer

 

Gebrauchsprüfung (GP)

Fächer:

  • mind. 1000 m Schweißarbeit
  • Stöberarbeit
  • Verhalten am Raubwild im Kunstbau mit Drehkessel
  • allgemeiner Gehorsam 
  • Leinenführigkeit oder Folgen frei bei Fuß
  • Verhalten auf dem Stand
  • 10 min frei Ablegen mit Schussabgabe

 

Waldprüfung (WP)

Fächer:

  • Waldjagd
  • Leinenführigkeit
  • Ablegen
  • Verhalten auf dem Stand

 

Leistungszeichen

Saugatter

 

Leistungszeichen für Naturarbeiten im praktischen Jagdbetrieb

  • Arbeit am Naturbau (BauN)
  • Naturarbeit am Schwarzwild (SauN)
  • Schweißarbeit auf natürlicher Fährte (SwN)

 

Zuchtschau

Zur Zucht vorgesehene Teckel müssen auf einer Zuchtschau des VJT vorgestellt werden. Die auf der Zuchtschau durchgeführte Formbewertung dient der Zuchtwertermittlung bzw. der Kontrolle der Nachkommenschaft von durchgeführten Verpaarungen. Zur Zuchtzulassung ist mind. eine Formbewertung "Sehr gut" erforderlich. 

Weitere Formbewertungen  auf verschiedenen Hundeschauen mit "Sammeln" von Siegerpokalen sind für den jagdlichen Einsatz und die Zucht unerheblich und daher beim VJT nicht vorgesehen !

 

 

Mondphase


17.06.2019
Zunehmender Mond
Zunehmender Mond
nächster Vollmond:
Monday, 17.06.2019
nächster Neumond:
Tuesday, 02.07.2019
HeuteHeute40
GesternGestern42
Diesen MonatDiesen Monat882
GesamtGesamt129991